VB Airsuspension
Nachrichten

Mitarbeiter von VB-Airsuspension machen Teststrecken-Führerschein

Gepostet am 18.08.2015

Vom 28. bis zum 30. Mai besuchte eine Gruppe von VB-Airsuspension-Mitarbeitern die Teststrecke von ATP Automotive Testing Papenburg GmbH. Diese Teststrecke ist eine der weltweit größten Autoteststrecken für Personenkraftwagen und Nutzfahrzeuge und ist zudem die herstellerunabhängigste. Das 780 Hektar große Gelände liegt im Nordwesten Deutschlands und bietet ausgezeichnete Bedingungen für alle denkbaren Fahrzeugtests.

Aufgrund des Wachstums von VB-Airsuspension (d. h. die Ausweitung des Produktangebots), der Entwicklung diverser Sätze und vor allem der vielen Projektanfragen in Bezug auf Neuentwicklungen für zukünftige Fahrzeugmodelle musste zusätzliches Personal geschult werden, um die Tests ausführen zu können. Nach dem raschen Wachstum der Entwicklungsabteilung innerhalb der vergangenen Jahre möchten wir natürlich nicht, dass es bei der Markteinführung der getesteten hochwertigen Sätze zu Verzögerungen kommt. Mehrere Mitarbeiter haben daher einen speziellen „Teststreckenführerschein“ gemacht und sind damit befugt, die vielfältigen erforderlichen Tests durchzuführen. VB unterzieht seine (Luft-)Federungssysteme ausgiebigen Überprüfungen und Tests in Bezug auf Fahreigenschaften und Lebensdauer, die vor der Markteinführung erfolgreich absolviert werden müssen.

Bei der Schulung, die die Mitarbeiter von VB-Airsuspension durchliefen, handelte es sich um eine Fahrtest-/Sicherheitsschulung für Nutzfahrzeuge. Diese lief über drei Tage, wobei Praxis und Theorie einander abwechselten.

Am ersten Tag der Schulung stand zunächst gegenseitiges Kennenlernen und ein Einführungsgespräch mit dem Ausbilder Matthias Plante auf dem Programm.
Nach der Einführung begann das Team mit den ersten Fahrtests: Diese fanden auf der Bremsteststrecke statt, wo auf verschiedenen Untergründen und mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten gebremst wurde. Nach der Mittagspause waren dann Fahrtests auf bewässerter „Driftstrecke“ dran. Nach dieser Prüfung war es an der Zeit, alles noch einmal in der Theorie durchzugehen. Was ist gut gelaufen? Was kann noch verbessert werden? Worauf muss während der Fahrtests geachtet werden?

Der zweite Schulungstag begann mit dem obligatorischen Erste-Hilfe-Kurs. Anschließend durften die Teilnehmer wieder auf die Teststrecke. Dieser Tag stand im Zeichen des Slaloms, des Untersteuerns und Übersteuerns. Mittags wurden noch ein paar für die ESP-Tests erforderliche „Fast Change Lane“-Manöver ausgeführt.

Nachdem dieser Teil abgeschlossen war, konnten wir hocherfreut zu Protokoll geben, dass alle Mitarbeiter von VB-Airsuspension die Testlizenz erhalten haben.

(v.l.n.r.: Mark van Buuren, Engineer R&D, Jeroen Heusinkveld, Prototype Mechanic, Wouter Slendebroek, Test and Homologation Engineer, alle VB-Airsuspension, Matthias Planthe ATP Automotive Testing Papenburg GmbH, Iginio Voorhorst CEO, Johnny Hengeveld Prototype Mechanic und Joep Peters Sales Engineer, alle VB-Airsuspension)

Am dritten Tag standen hauptsächlich Tests mit den von VB-Airsuspension mitgebrachten Nutzfahrzeugen auf dem Programm. Die Übungen der letzten zwei Tage wurden mit diesen Fahrzeugen noch einmal wiederholt. Schwerpunktmäßig wurde hierbei auf den Unterschied zwischen Pkw (mit dem die Tage zuvor getestet wurde) und leichten Nutzfahrzeugen geachtet. Leichte Nutzfahrzeuge sind immer erheblich schwerer und unterscheiden sich vor allem in puncto Fahrverhalten und Reaktion (Rückmeldung) von Pkw.

Auf diese Weise wurde das Erlernte in die Praxis umgesetzt, und es wurden noch einige Fahrtests wie „Elchtest“, „VDA-Test“ und „stationäre Kreisfahrt“ durchgeführt, die u. a. notwendig sind, um TÜV-Plakette und Hersteller-Prüfsiegel zu erhalten.

Am Ende des dritten Tages war es an der Zeit, wieder nach Varsseveld zurückzukehren. Nach dieser Schulung sind nun mehrere Mitarbeiter von VB-Airsuspension in der Lage, auf vielen wichtigen europäischen Teststrecken bestehende und neu entwickelte Federungssysteme für Fahrzeuge optimal in der Praxis zu testen. Die Testkapazität von VB-Airsuspension hat sich hierdurch verdreifacht, sodass alle Projekte ohne Verzögerung abgeschlossen und die Produkte zeitnah eingeführt werden können.

Dies stellt einen weiteren Schritt im Zuge der Professionalisierung von VB-Airsuspension dar. Ein nächster Schritt wird die Erweiterung des Testlabors und der Testmöglichkeiten sein, um noch mehr Prüfungen intern durchführen zu können. In unseren kommenden Newslettern werden wir Sie weiterhin über diesen wichtigen Schritt in der Entwicklung von VB-Airsuspension auf dem Laufenden halten.

Victor Benno